So wird codiert

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Unsere bewährte Codierung durch Gravur

  • Hochwertige Nadelgravur mit Lackschutz-und Polizei-Etikett plus unsere spezielle Schutzfolie

  • Vor allem für Fahrräder, E-Bikes, E-Scooter, Elektromobile, Rollstühle, Rollatoren etc.

  • Ebenso möglich bei Akkus oder Koffern mit fester Schale aus Leichtmetall oder Kunststoff.

  • Titanräder und Carbonräder überwiegend mit Klebecodierung

NEU! Codierung durch Gravur für E-Bike Akkus

  • Hochwertige Nadelgravur mit Lackschutz- und Polizei-Etikett plus unsere spezielle Schutzfolie

  • Vor allem für Akkus von E-Bikes und Elektromobile

  • Ebenso möglich bei Akkus mit fester Schale aus Leichtmetall oder Kunststoff.

Carousel imageCarousel image

So macht man's richtig!

Unser individuell einstellbares SIC-Spezialgerät kann bei unterschiedlichen Oberflächen und Materialien optimale Ergebnisse liefern. Die Codierung wird dabei 0,1 bis 0,2 mm tief eingraviert, so dass diese gut lesbar ist und dauerhaft hält.

Die Gravur mit unserem Spezialgerät ist schonend für Ihr Bike und gefährdet nicht die Rahmenstabilität.

Diese Form der Codierung ist nur schwer manipulierbar und nicht ohne hinterlassen von Spuren zu entfernen, sodass Diebe beim Versuch einen hohen Wertverlust in Kauf nehmen müssten und die Bikes unattraktiv für den Weiterverkauf werden.

Nur wir codieren mit drei Etiketten: Erstens das Lackschutz-Etikett, welches den Lack vom Rahmen schont. Zweitens das Original Polizei-Etikett mit allen Daten darüber. Drittens unsere Sicherheits- und Schutzfolie, für eine lange Haltbarkeit.

Bei Titan oder Carbon verwenden wir jedoch überwiegend die Klebecodierung, bei der eine echte Gravur vorgetäuscht wird.

Die Gravurcodierung wird von der Polizei empfohlen und kennzeichnet Sie als Eigentümer Ihres Bikes, vergleichbar mit einem Autokennzeichen. Jedoch wird keinerlei Registrierung benötigt, der Besitzer ist von der Polizei schon allein anhand der Codierung auszumachen.

Unser Codiergerät von SIC-Marking, welches u.a. auch in der Automobilindustrie zur Markierung und Beschriftung von hochwertigen Teilen eingesetzt wird.

Die Polizei selbst hat bereits solche Geräte auf deren Tauglichkeit für die Codierung geprüft und kann diese empfehlen.

So entsteht Ihr individueller Code für die Codierung

Wir benutzen den deutschlandweiten Standard für die Codierung in Form eines EIN-Code (Eigentümer-Identifizierungs-Nummer-Code). Diese bis zu 17-stellige Buchstaben- und Zahlenkombination besteht aus der Anschrift und den Initialen des Eigentümers. So muss die Polizei oder das Fundbüro lediglich ins Straßenverzeichnis schauen um die Herkunft und den rechtmäßigen Besitzer eines Fahrrades ausfindig zu machen. Dieses kann so unmittelbar seinem Eigentümer zugeordnet und wieder zurückgegeben werden, selbst wenn ein Fahrrad nicht in den polizeilichen Fahndungsdateien erfasst worden ist. Dieses System wird auch vom ADFC und der Polizei verwendet und empfohlen.

Woraus dieser besteht, sehen Sie hier⬇

Bei allen Codierungen empfehlen wir die Verwendung des offiziellen Etiketts der Polizei NRW plus eine Schutz-/Sicherheitsfolie. Auf Wunsch können diese weggelassen werden, z.B. sinnvoll bei Smartphones oder Koffern.

Jetzt Termin vereinbaren

Alternative Codierungsformen

In anderen Anwendungsgebieten kann eine Codierung ebenfalls sinnvoll sein, aber eine Codierung durch Gravur ist aus verschiedenen Gründen nicht gewünscht oder nicht machbar, wie zum Beispiel auf einem Carbon-Rad oder Smartphone. Darauf sind wir vorbereitet und bieten hierfür eine spezielle Klebecodierung an.

Authentische Codierung auf Etikett eingraviert für erhöhte Sicherheit

  • Vor allem für Carbonräder und alle Kunden, die keine Spuren am Material wünschen

  • Spezielle Nadelgravur nur auf ein Etikett, das anschließend auf den Rahmen geklebt wird, mit Polizeilabel plus Sicherheits-/Schutzfolie

Als Alternative zur einfachen Codierung auf Etikett haben wir diese Form der Codierung entwickelt, welche ein authentisches Ergebnis, wie bei der klassischen Codierung durch Gravur erzeugt.

Diese ist schwerer von Dieben als Etikett zu erkennen, als bei einem sonst üblichen Aufkleber und schützt Ihr Bike daher fast so gut, wie bei der Codierung durch Gravur.

Einfache Codierung auf Etikett gedruckt für hohe Sicherheit

  • Für alles andere, was nicht durch Gravur codiert werden sollte, wie Smartphones bzw. weiche Materialien & dünne Oberflächen wo eine Gravur nicht empfehlenswert ist und alle Kunden, die keine Spuren am Material wünschen

  • Hochwertige Codierung auf Etikett gedruckt; Polizeilabel plus Sicherheits-/Schutzfolie optional

Unsere einfachste und preiswerteste Form der Codierung bei der ein Etikett mit Ihrem persönlichen Code bedruckt wird und dann auf dem Gegenstand fest angebracht. Zusammen mit unserer Sicherheits- und Schutzfolie hält diese länger und besser, als bei der herkömmlichen Klebecodierung.

Auch hierbei werden Ihre Wertgegenstände ausreichend zuverlässig und langfristig gekennzeichnet und können Ihnen bei Verlust leichter wieder zugeordnet werden. Jedoch sind die anderen Methoden, falls diese ebenso zutreffen, dieser Methode zu bevorzugen, da das Etikett allein leichter von Dieben entfernt werden kann.

Wofür gibt es die alternativen Codierungsformen?

Wenige Bikes z.B. aus Carbon oder andere Sach- bzw. Wertgegenstände aus zu weichen oder sehr harten Materialien sollten ausschließlich eine Codierung auf Etikett eingraviert oder Codierung auf Etikett gedruckt bekommen.

Die Codierung auf Etikett eingraviert wurde speziell für Carbonräder entwickelt bzw. alle Bikes wo eine Codierung durch Gravur nicht empfehlenswert oder gewünscht ist.

Da ein einfacher Aufkleber nicht nach einer Gravur aussieht, oft schlecht leserlich ist und dazu leicht vom Dieb zu erkennen und zu entfernen ist, haben wir die authentische Codierung auf Etikett eingraviert entwickelt, als Alternative zur woanders üblichen einfachen Klebecodierung. Dabei gravieren wir nur das Etikett und nicht das Material. Anschließend wird das Etikett aufgeklebt und liefert ein authentisches Ergebnis, welches von der klassischen Codierung schwerer zu unterscheiden ist.

Die Codierung auf Etikett gedruckt ist vor allem für zu weiche Materialien oder mit dünner Oberfläche bzw. Hülle entwickelt worden, wie etwa Smartphones. Dabei wird die Codierung auf das Etikett gedruckt und anschließend auf der jeweiligen Oberfläche des Gegenstands befestigt.

Diese Form der Codierung kann auch als preisgünstigere und schnellere Methode für alle Einsatzgebiete der anderen Codierungsformen verwendet werden, bietet allerdings nicht so viel Sicherheit, wie die anderen Methoden, da Diebe diese eher als Aufkleber erkennen und versuchen könnten zu entfernen.

Auch hierbei werden Ihre Wertgegenstände ausreichend zuverlässig und langfristig gekennzeichnet und können Ihnen bei Verlust leichter wieder zugeordnet werden. Jedoch sind die anderen Methoden, falls diese ebenso zutreffen, dieser Methode zu bevorzugen.

Falls Sie Ihr Bike in absehbarer Zeit mal verkaufen wollen, können Sie eine Codierung auf Etikett eingraviert oder gedruckt mit ein wenig Aufwand selbstständig wieder entfernen und so leichter wieder verkaufen. Dies ist zwar in den meisten Fällen nicht nötig, aber es ist eines der Vorteile dieser Form der Codierung. Trotzdem gilt auch hier weiterhin, vor allem bei Fahrrädern und E-Bikes, die bewährte Codierung durch Gravur zu bevorzugen, da es die sicherste Methode ist und erfahrungsgemäß keine anderen Nachteile mit sich bringt.